Walter Gitschthaler

Walter Gitschthaler.jpg

Die Einsatzvorbereitung, Abwehr, Beseitigung oder Linderung von Katastrophen, Unglücksfällen sowie Großschadensereignissen ist in Österreich überwiegend eine Aufgabe der Bundesländer.

Bei der trilateralen Katastrophenschutzübung „Airplane Crash Karawanken 2019“ soll unter Federführung des Amtes der Kärntner Landesregierung vor allem das koordinierte, grenzüberschreitende Zusammenwirken sämtlicher Einsatzkräfte aus Slowenien, Italien und Kärnten geübt werden, um die Erkenntnisse für die Erstellung eines zukünftigen und gemeinsamen grenzüberschreitenden Notfallplanes bei Großschadensereignissen zu gewinnen.

Seitens des Österreichischen Bundesheeres nehmen an der Übung Luftfahrzeuge für Aufklärung und Transport, Pioniere zum Überqueren der Drau von Einsatzkräften, Alpinisten als Sicherungskräfte sowie Soldatinnen und Soldaten als Leitungstruppe teil. Diese Übung dient der konkreten Einsatzvorbereitung und soll eine effiziente Katastrophenhilfe durch die bestmögliche Zusammenarbeit aller zuständigen Stellen des Landes sowie aller Hilfs- und Einsatzorganisationen im In- und Ausland sicherstellen.



Brigadier Walter Gitschthaler, MSD

Militärkommandant von Kärnten