Stanislav Lotrič

Stanislav Lotric.jpg

Wer als erster hilft, hilft gleich zweimal.


Ein schneller und abgestimmter Einsatz auch über unsere gemeinsamen Grenzen hinaus ist bei Natur- und sonstigen Katastrophen lebensrettend, deshalb ist die Zusammenarbeit in der grenzüberschreitenden Katastrophenschutzübung „Airplane Crash Karawanken 2019“ für Slowenien von außerordentlicher Bedeutung.

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Zivilschutzbehörden und freiwilligen Schutz-, Rettungs- und Hilfskräften aus Slowenien, dem österreichischen Bundesland Kärnten und der italienischen autonomen Provinz Friaul-Julisch Venetien wird gewiss zur Stärkung des gemeinsamen Einsatzes bei Natur- und sonstigen Katastrophen in diesem Gebiet beitragen.

Die Übung „Airplane Crash Karawanken 2019“ ist für alle Mitwirkenden eine Gelegenheit neues Wissen zu erobern sowie neue Bekanntschaften zu schließen, die gerade wenn uns Katastrophen heimsuchen, am wichtigsten sind. Im Hintergrund eines jeden Einsatzes sind gerade im Ernstfall die Menschen mit ihrer Hingabe und Professionalität von entscheidender Bedeutung.

Ich wünsche allen Beteiligten an der Übung eine erfolgreiche Zusammenarbeit und bedanke mich im Voraus für die Teilnahme!



Mag. Stanislav Lotrič

stellvertretender Generaldirektor